Info

9. Dezember 2021, 19 Uhr

Deutschland 2021

Regie: Ayse Güvendiren

Partner / Team

Ko-Produktion

Fast Forward FestivalTheaterplatz 2
01067 Dresden

Hilfe und Support

Hilfestellungen finden Sie auf unserer FAQ-Seite . Bei Fragen oder Problemen wenden Sie sich gerne an den Support .

"R-Faktor. Das Unfassbare" | Fast Forward Festival

Am 9. Dezember 2021, 19 Uhr, verfügbar für 24 Stunden
"R-Faktor. Das Unfassbare"
von Ayşe Güvendiren
In Kooperation mit dem Staatsschauspiel Dresden / Fast Forward Festival 2021

Willkommen zu R-FAKTOR. DAS UNFASSBARE, der Show, die Ihr Leben verändern wird! Auf den Brettern, die die Welt bedeuten, auf welchen Phantastisches wahr wird, wird heute Wahres phantastisch plastisch: unfassbar fassbar. Der R-Faktor! Fakt oder Fiktion? Entscheiden Sie selbst. Denn das ist die Leitfrage, mit der Sie die charismatische Moderatorin dieser politischen Late Night Show durch die Erfahrungsberichte von Kunstschaffenden führt, die allesamt als 'nicht weiß' gelesen werden – und alle eines teilen: Begegnungen mit dem R-Faktor, d. h. Rassismus und seiner Reproduktion. Die Ungläubigkeit derer, die als Mehrheitsgesellschaft die Deutungshoheit über den Wahrheitsgehalt von Erfahrungen anderer beanspruchen und nicht fassen können, was ihren Kolleg*innen im Alltag so alles widerfährt, wird in Ayşe Güvendirens Inszenierung zum Ausgangspunkt einer ungemütlichen Groteske, die mit Humor und Scharfsinn dem von Toleranz und Pluralismus gezeichneten Selbstbild des Kunstbetriebes auf den Pelz rückt. Güvendiren hat für R-FAKTOR Interviews mit 30 BIPoC Kunst- und Kulturschaffenden geführt, die in Form der Inszenierung selbstermächtigend dazu einladen, über ihre Erfahrungswerte zu urteilen.

Ayşe Güvendiren, *1988 in Wien, studierte Jura, Theaterwissenschaft und Kunstgeschichte bevor sie ihre Regieausbildung an der Otto Falckenberg Schule in München begann. In der Spielzeit 20/21 assistierte sie an den Münchner Kammerspielen. Mit ihrer Diplominszenierung R-FAKTOR. DAS UNFASSBARE gewann sie das Körber Studio Junge Regie 2021

*BIPoC is the abbreviation for Black, Indigenous, People of Color.

Regie, Recherche & Text: Ayşe Güvendiren, Bühnen- & Szenenbild: Theresa Scheitzenhammer, Kostüm & Maske: Melina Poppe, Dramaturgie: Carlotta Huys, Licht Design: Maxi Blässing & Dominik Büchl, Video: Markus Bührend & Jens Baßfeld, Ton: Paul Friedrich Günther, Kamera & Schnitt: Louis Dickhaut, Theresa Scheitzenhammer, Schnitt: Oliver Buchalik, Romy Gardumi, Produktion: Otto Falckenberg Schule, Produktionsfotos: Nicole Marianna Wytyczak, Regieassistenz: Suvi Schrank, Bühnen- & Szenenbildassistenz: Jiannis Murböck, Dramaturgieassistenz: Tassilo Pyko, Regiehospitanz: Lisa Fricke, Statisterie: Lisa Fricke & Suvi Schrank, Mentorin: Nora Abdel-Maksoud.
Interviewpartner*innen: Atilla Akıncı, Ali Reza Bayram, Zeynep Bozbay, Danai Chatzipetrou, Pınar Karabulut, Tina Keserović, Adena Lješnlanin, Alina Mack, Tunay Önder, Izzy Öner, Süheyla Ünlü, Eduard Zhukov und 17 weitere Interviewpartner*innen die anonym bleiben möchten.
Mit: Şafak Şengül.
Dauer: 1 Stunde 15 Minuten
Facebook: Ayşe Güvendiren
Auf Instagram: a.guevendiren
Mehr über alle acht Arbeiten des Fast Forward Festivals 2021

Partner / Team

Ko-Produktion

Fast Forward FestivalTheaterplatz 2
01067 Dresden

Hilfe und Support

Hilfestellungen finden Sie auf unserer FAQ-Seite . Bei Fragen oder Problemen wenden Sie sich gerne an den Support .